Startseite

Auf der Akademischen Abschlussfeier der Fakultät IV im Februar 2018

Willkommen auf meiner Seite! Derzeit bin ich Doktorand am Institut für Philosophie der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und seit Juni diesen Jahres wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Forschergruppe »Bedarfsgerechtigkeit und Verteilungsprozeduren« der Deutschen Forschungsgemeinschaft, wo ich über Grundlagenfragen der Verteilungsgerechtigkeit zwischen normativer Theorie, formaler Modellierung und empirischer Sozialforschung mit einem Schwerpunkt auf Bedarfsgerechtigkeit forsche.

Das Bachelorstudium der Fächer Politik-Wirtschaft und Philosophie habe ich im Wintersemester 2013/2014 mit einer Arbeit über »Friedrich Wilhelm Nietzsches Problematisierung von Sprache und Wahrheit in seiner Schrift ›Ueber Wahrheit und Lüge im aussermoralischen Sinne‹« bei Johann Kreuzer und Ingo Elbe abgeschlossen. Der Abschluss des Masterstudiums der Philosophie folgte im Wintersemester 2016/2017 mit einer Arbeit über »Monotonie und Monotoniesensitivität als Desiderata für Maße der Bedarfsgerechtigkeit« bei Mark Siebel und Arne Weiß.

Darüber hinaus interessiere ich mich insbesondere für Fragen der Erkenntnistheorie, Wissenschaftstheorie und Sprachphilosophie sowie für das frühe Werk von Friedrich Nietzsche.

Forschung

Publikationen

Artikel und Essays

  1. Bauer, Alexander Max: Axiomatic foundations for metrics of distributive justice shown by the example of needs-based justice. »forsch!« – Studentisches Online-Journal der Universität Oldenburg, 1 (2017), S. 43-60. (Link)
  2. Bauer, Alexander Max: Axiomatische Überlegungen zu Grundlagen für Maße der Verteilungsgerechtigkeit am Beispiel von Bedarfsgerechtigkeit. »forsch!« – Studentisches Online-Journal der Universität Oldenburg, 1 (2017), S. 23-42. (Link)
  3. Bauer, Alexander Max und Meyerhuber, Malte: Über die Frage, ob wir uns dazu entscheiden können, etwas zu glauben. Wider eines idealisierten Verständnisses des doxastischen Voluntarismus. »forsch!« – Studentisches Online-Journal der Universität Oldenburg, 2 (2016), S. 10-21. (Link) (peer-reviewed)

Arbeitspapiere

  1. Bauer, Alexander Max: Sated but thirsty. Towards a multidimensional measure of need-based justice. FOR 2104 Diskussionspapier Nr. 2018-03, Hamburg 2018. (Link)
  2. Bauer, Alexander Max: Monotonie und Monotoniesensitivität als Desiderata für Maße der Bedarfsgerechtigkeit. Zu zwei Aspekten der Grundlegung empirisch informierter Maße der Bedarfsgerechtigkeit zwischen normativer Theorie, formaler Modellierung und empirischer Sozialforschung. FOR 2104 Diskussionspapier Nr. 2018-01, Hamburg 2018. (Link)
  3. Weiß, Arne; Bauer, Alexander Max und Traub, Stefan: Needs as reference points. When marginal gains to the poor do not matter. FOR 2104 Diskussionspapier Nr. 2017-13, Hamburg 2017. (Link)
  4. Traub, Stefan; Bauer, Alexander Max; Siebel, Mark; Springhorn, Nils und Weiß, Arne: On the measurement of need-based justice. FOR 2104 Diskussionspapier Nr. 2017-12, Hamburg 2017. (Link)

Herausgaben

  1. Bauer, Alexander Max und Meyerhuber, Malte (Hrsg.): Empirical research and normative theory. Transdisciplinary perspectives on the integration of two methodical traditions between separation and interdependence. Berlin 2018. (Link) (in Vorbereitung im Verlag de Gruyter)
  2. Bauer, Alexander Max und Meyerhuber, Malte (Hrsg.): Philosophie zwischen Sein und Sollen. Normative Theorie und empirische Forschung im Spannungsfeld. Berlin 2018. (Link) (in Vorbereitung im Verlag de Gruyter)
  3. Bauer, Alexander Max und Baratella, Nils (Hrsg.): Oldenburger Jahrbuch für Philosophie. Oldenburg 2018. (in Vorbereitung im BIS-Verlag)

Beiträge in Sammelbänden

  1. Bauer, Alexander Max: Gerechtigkeit und Bedürfnis. Perspektiven auf den Begriff des Bedürfnisses vor dem Hintergrund der Bedarfsgerechtigkeit. In: Baratella, Nils und Bauer, Alexander Max (Hrsg.): Oldenburger Jahrbuch für Philosophie. Oldenburg 2018. (in Vorbereitung)

Ankündigungen, Zusammenfassungen und Rezensionen

  1. Bauer, Alexander Max: Empirisch informierte Maße der Bedarfsgerechtigkeit. Zwischen normativer Theorie, mathematischer Formalisierung und empirischer Sozialforschung. In: Haberstroh, Susanne und Petersen, Susanne (Hrsg.): forschen@studium. Tagungsband. Oldenburg 2016. S. 18. (Link)

Veranstaltungsorganisationen

Workshop der wissenschaftlichen Mitarbeiter

Workshop vom 13. bis 15. Dezember 2017 im Karl-Jaspers-Haus Oldenburg für die wissenschaftlichen Mitarbeiter der Forschergruppe »Bedarfsgerechtigkeit und Verteilungsprozeduren« der Deutsche Forschungsgemeinschaft; zusammen mit Maximilian Lutz, Fabian Paetzel, Nils Springhorn und Arne Weiß

mit Beiträgen von Meike Benker, Marina Chugunova, Andrew Lawrence Fassett, Jan Philipp Krügel, Maximilian Lutz, Sabine Neuhofer, Manuel Schwaninger, Nils Springhorn, Marc Wyszynski und Patricia Zauchner, sowie einem Methodenworkshop von Michael Jankowski

Empirical research and normative theory

internationale Summer School vom 28. bis 29. September 2017 an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg im Rahmen der »Oldenburg school for the social sciences and the humanities 2017« der Graduiertenschule für Gesellschafts- und Geisteswissenschaften (3GO); zusammen mit Malte Meyerhuber und Rea Kodalle (Link)

mit Beiträgen von Max Agostini, Martijn Boot, Maarten Derksen, Niklas Dworazik, Carlos de Matos Fernandes, Andrea Klonschinski, Jannis Kreienkamp, Marvin Kunz, Bert Musschenga, Elsa Romfeld, Hanno Sauer, Sebastian Schleidgen, Mark Schweda und Lars Schwettmann, sowie zwei öffentlichen Vorträgen von Stefan Müller-Doohm und Philipp Hübl

Ideengeschichte

Workshop vom 9. bis 10. Juli 2015 an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg; zusammen mit Maxi Berger und Mark Siebel (Link)

mit Beiträgen von Gottfried Gabriel, Ernst Müller und Falko Schmieder, sowie einem öffentlichen Vortrag von Wilhelm Schmidt-Biggemannan

Das Öffentliche und das Private

Fachtagung vom 28. bis 29. Januar 2015 am Hannah-Arendt-Zentrum der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg; zusammen mit Nils Baratella und Johann Kreuzer (Link)

mit Beiträgen von Oliver Bruns, Thomas Jung, Stefania Maffeis, Roland Reuß und Christian Schneider


Vorträge und Reden (Auswahl)

What makes a theory of justice »empirically informed«? – On the possibilities and impossibilities of integrating empirical research into normative theory (bevorstehend)

Vortrag auf dem Workshop der wissenschaftlichen Mitarbeiter der Forschergruppe »Bedarfsgerechtigkeit und Verteilungsprozeduren« der Deutsche Forschungsgemeinschaft an der Universität Bremen

Positive Psychologie zwischen empirischer Forschung und normativer Theorie

Positionsreferat am 5. Mai 2018 auf der dritten Konferenz der Deutschen Gesellschaft für Positiv-Psychologische Forschung an der Ruhr-Universität Bochum; zusammen mit Malte Meyerhuber

»Wahrheit ist, was uns verbindet«

Grußwort am 16. Februar 2018 auf der akademischen Abschlussfeier der Fakultät IV an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Comparative and non-comparative justice – An experimental investigation in the domain of needs-based justice

Vortrag am 14. Dezember 2017 auf dem Workshop für die wissenschaftlichen Mitarbeiter der Forschergruppe »Bedarfsgerechtigkeit und Verteilungsprozeduren« der Deutsche Forschungsgemeinschaft an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg; zusammen mit Nils Springhorn

Empirische interkulturelle Forschung zur Evaluation von Bedarfsgerechtigkeit vor dem Hintergrund von sozialisationsbedingten Verzerrungen

Vortrag am 14. Dezember 2017 auf dem Workshop für die wissenschaftlichen Mitarbeiter der Forschergruppe »Bedarfsgerechtigkeit und Verteilungsprozeduren« der Deutsche Forschungsgemeinschaft an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Mind the gap – Zur Vermittlung von normativer Theorie und empirischer Forschung

Vortrag am 8. Dezember 2017 in der Reihe »Junge Philosophie« der Karl-Jaspers-Gesellschaft in Oldenburg; zusammen mit Malte Meyerhuber

Empirische Forschung und normative Theorie – Eine Problembestimmung

Vortrag am 28. September 2017 auf der Summer School »Empirical research and normative theory« im Rahmen der »Oldenburg school for the social sciences and the humanities 2017« der Graduiertenschule für Gesellschafts- und Geisteswissenschaften an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg; zusammen mit Malte Meyerhuber

Grundlagen für Maße der Bedarfsgerechtigkeit – Axiomatische Überlegungen und empirische Untersuchungen

Vortrag am 22. November 2016 im »Philosophischen Kolloquium« an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg; zusammen mit Arne Weiß

Empirisch informierte Maße der Bedarfsgerechtigkeit – Zwischen normativer Theorie, mathematischer Formalisierung und empirischer Sozialforschung

Vortrag am 8. Juni 2016 auf der bundesweiten und fächerübergreifenden Konferenz für studentische Forschung »forschen @ studium« an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Entwicklung eines empirisch gestützen Maßes der Bedarfsgerechtigkeit – Ein axiomatischer Ansatz

Vortrag am 12. Februar 2016 auf dem Workshop der Forschergruppe »Bedarfsgerechtigkeit  und Verteilungsprozeduren« der Deutschen  Forschungsgemeinschaft am Hanse-Wissenschaftskolleg in  Delmenhorst; zusammen mit Mark Siebel

Mögliche Maße der Bedarfsgerechtigkeit – Überlegungen zu Vektoren und Logarithmen

Vortrag am 7. Juli 2015 im »Kolloquium für Doktoranden und Abschlussarbeiten« bei Mark Siebel an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Lehre

Sein und Sollen – Abgründe und Brücken zwischen empirischer Forschung und normativer Theorie

WiSe 2018/2019 an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg; Seminar für Basismodule und Aufbaumodule der Philosophie, für Nebenfachmodule der Mathematik sowie für den Professionalisierungsbereich

Eduard Beaucamp und die Leipziger Schule – Ästhetik zwischen Kontinuität und Bruch

WiSe 2017/2018 an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg; Seminar für Aufbaumodule und Mastermodule der Philosophie, für Nebenfachmodule der Mathematik sowie für den Professionalisierungsbereich

Operationalisierung von Verteilungsgerechtigkeit – Zur Grundlegung der Messbarkeit von Gerechtigkeit zwischen normativer Theorie und formaler Modellierung

SoSe 2017 an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg; Seminar für Basismodule, Aufbaumodule und Mastermodule der  Philosophie sowie für den Professionalisierungsbereich

Nietzsche – Frühe Schriften

WiSe 2015/2016 an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg; Seminar für Aufbaumodule, Vertiefungsmodule und  Mastermodule der Philosophie sowie für das Studium Generale des Centers für lebenslanges Lernen; zusammen mit Nils Baratella

Einführung in die praktische Philosophie

SoSe 2014 und 2015 an der Universität Oldenburg; Tutorium für Studienanfänger zu der gleichnamigen Vorlesung bei Martin Vialon (SoSe  2014) und Michael Städtler (SoSe 2015)

Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten

WiSe 2013/2014, 2014/2015, 2015/2016, 2016/2017, 2017/2018 und 2018/2019 an der Universität Oldenburg; Übung für Studienanfänger; zusammen mit Marco Stawinoga (WiSe 2013/2014 und 2014/2015), Katja Vagelpohl (WiSe 2015/2016 und 2016/2017) sowie Maximilian Schulz (WiSe 2017/2018 und 2018/2019)

Einführung in die theoretische Philosophie

WiSe 2012/2013, 2013/2014, 2014/2015,  2015/2016 und 2016/2017 an der Universität Oldenburg; Tutorium für Studienanfänger zu der gleichnamigen Vorlesung bei Mark Siebel

Vita

Beruflicher Werdegang

wissenschaftlicher Mitarbeiter (aktuell)

seit Juni 2018; Carl von Ossietzky Universität Oldenburg; Institut für Philosophie, dort am Lehrstuhl für Theoretische Philosophie bei Mark Siebel; Mitarbeit in dem Teilprojekt »Maße der Bedarfsgerechtigkeit, Expertise und Kohärenz« der Forschergruppe »Bedarfsgerechtigkeit und Verteilungsprozeduren« der Deutschen Forschungsgemeinschaft

wissenschaftlicher Mitarbeiter

August 2017 – Dezember 2017; Helmut-Schmidt-Universität, Universität der Bundeswehr Hamburg; Institut für Volkswirtschaftslehre, dort am Lehrstuhl für Verhaltensökonomik bei Stefan Traub; Mitarbeit in dem Anschlussprojekt »Synergien verhaltenswissenschaftlicher und spielanalytischer Forschungen« der Fördermaßnahme »Umwelt- und gesellschaftsverträgliche Transformation des Energiesystems« des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

Lehrbeauftragter (aktuell)

April 2017 – März 2018 und Oktober 2018 – März 2019; Carl von Ossietzky Universität Oldenburg; Institut für Philosophie

wissenschaftliche Hilfskraft

Februar 2015 – Juni 2018; Karl-Jaspers-Gesellschaft e. V. bei Matthias Bormuth

wissenschaftliche Hilfskraft

Januar 2015; Carl von Ossietzky Universität Oldenburg; Hannah-Arendt-Zentrum bei Johann Kreuzer

studentische und wissenschaftliche Hilfskraft

Oktober 2013 – Juni 2018; Carl von Ossietzky Universität Oldenburg; Institut für Philosophie, dort abschnittsweise am Lehrstuhl für Theoretische Philosophie bei Mark Siebel sowie am Lehrstuhl für Praktische Philosophie bei Martin Vialon und Michael Städtler; Mitarbeit in dem Teilprojekt »Maße der Bedarfsgerechtigkeit, Expertise und Kohärenz« der Forschergruppe »Bedarfsgerechtigkeit und Verteilungsprozeduren« der Deutschen Forschungsgemeinschaft

studentische Hilfskraft

April 2012 – Juni 2013; Institut für Ökonomische Bildung gGmbH, dort im Bereich »Schulpraxis und Unterrichtsforschung« bei Rudolf Schröder

freier journalistischer Mitarbeiter

März 2006 – Februar 2007; Aller-Weser Verlagsgesellschaft mbH, dort in der Redaktion der Wochenzeitung »Sonntags-Tipp«


Ausbildung

Promotion (Philosophie) (aktuell)

seit April 2017 an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Master of Arts (Philosophie)

April 2014 – März 2017 an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Bachelor of Arts (Politik-Wirtschaft und Philosophie)

Oktober 2010 – März 2014 an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Abitur

August 2007 – Juni 2010 am Domgymnasium Verden

Erweiterter Sekundarabschluss I

August 2004 – Juni 2007 an der Realschule Achim


Akademische Selbstverwaltung und universitäre Gremien

Promovierendenvertreter im Direktorium (aktuell)

ab Mai 2018; Graduiertenschule für Gesellschafts- und Geisteswissenschaften der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Stellvertretender Promovierendenvertreter im Direktorium

April 2017 – April 2018; Graduiertenschule für Gesellschafts- und Geisteswissenschaften der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Stellvertretender Studierendenvertreter im Fakultätsrat

April 2017 – März 2018; Fakultät IV der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg


Auszeichnungen und Stipendien

  • Master of Arts (Philosophie) mit Auszeichnung (2017)
  • Deutschlandstipendium, aufgrund hervorragender Leistungen im Studium (für das Wintersemester 2015/2016 und das Sommersemester 2016)
  • Deutschlandstipendium, aufgrund hervorragender Leistungen im Studium (für das Wintersemester 2014/2015 und das Sommersemester 2015)

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Philosophie
  • Gesellschaft für Analytische Philosophie
  • Karl-Jaspers-Gesellschaft
  • Alumni-Netzwerk der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
  • Alumni-Netzwerk der Helmut-Schmidt-Universität, Universität der Bundeswehr Hamburg
  • Verein ehemaliger Verdener Domgymnasiasten
  • Wissenschaftliche Buchgesellschaft

Kontakt

Über alexander.max.bauer@uni-oldenburg.de erreichen Sie mich jederzeit problemlos. Mit etwas Glück erwischen Sie mich telefonisch auch unter 0441 7982034 im Büro.